/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

"von Ingolstadt nach Indien/from Bavaria to Bengal"


trailer

„von Ingolstadt nach Indien/from Bavaria to Bengal“ erzählt die Geschichte der geplanten Verlagerung einer Ölraffinerie aus dem bayerischen Ingolstadt ins bengalische Haldia.

Das einstige Fortschrittssymbol Ingolstadts aus den 60er Jahren wurde 2008 geschlossen und sollte nach Haldia verkauft werden, wo von Regierungsseite Investoren eingeladen wurden, um petrochemische Großprojekte zu verwirklichen.
Ab 2009 durchkreuzten die Finanzkrise und ein Politikwechsel in Bengalen die Verlagerungspläne der 40 ha großen Anlage.

Die Arbeit basiert auf dokumentarischem Videomaterial aus Ingolstadt und Haldia, das in einer internationalen Zusammenarbeit von Filmemachern aus Deutschland und Indien produziert wurde.
In kurzen Episoden werden die lokalen Vorraussetzungen und die Lebensumstände der Menschen portraitiert, die auf verschiedenste Art und Weise von den Planungen betroffen sind:
Wir begleiten die Raffineriearbeiter in Ingolstadt, die nach der Schließung in den Ruhestand gehen und nun zusehen müssen, wie ihr langjähriger Arbeitsplatz abgebaut wird und treffen die Visionäre der künftigen Industrie-Multicity Haldia, sowie die Bauern, die ihre Felder für den Fortschritt gegeben haben um für eben diese Zukunftsvision Platz zu schaffen.

Tassilo Letzel.........Projektleitung, Kamera, Schnitt und Produktion
Jule Cramer...........Projektentwicklung, Kamera
Daniel Samer.........Kamera
Surabhi Sharma.....Hintergrundrecherchen
Shaheen Dill Riaz...Recherche
Diksha Sharma......Recherche
Sugoy Das............Interviews, Ton

Gefördert durch Gerd Ruge Stipendium, DAAD, Institut für Auslandsbeziehungen, IFA

Screenings + Aufführungen

2014 "About transformation" Lothringer 13, München